Profil

Maier.Neuberger arbeiten als Generalisten im eigentlichen Sinne. Sie wollen sich nicht festlegen (lassen) auf eine einzige Bauaufgabe. Lieber denken sie Bestehendes neu und entwickeln Projekte aus den jeweiligen Gegebenheiten von Topographie und Gesellschaft. So entstanden in den letzten 25 Jahren rund 100 Bauten, die Hälfte davon aus Wettbewerben. Trotz ihres Erfolgs widerstanden sie der Versuchung, über die vielen Projekte eine Folie zu ziehen, eine einzige, unverwechselbare Architektursprache. Ihre Häuser entwickeln sich je neu aus dem Ort, aus dem Dialog mit Auftraggebern und Projektpartnern. […] Wenn es also gelingt, die je unterschiedlichen Wünsche an eine Bauaufgabe zu koordinieren, kann ein Haus entstehen, dass tiefer in der Gesellschaft verankert ist. Das verlangt Offenheit und die Fähigkeit, das Haus als Prozess zu sehen, nicht nur als Sammlung von Daten, die in die dritte Dimension überführt werden müssen. Drei Qualitäten nehmen Maier.Neuberger für sich in Anspruch: „offen, ehrlich und schnell“ müssten solche Prozesse ablaufen – vom „wissend vorausdenkenden Entwerfen, der frühen Berücksichtigung der Themen und möglicher Probleme, die sich in späteren Entwurfsphasen einstellen können, bis hin zur Logistik der Baustelle.“ Daher definieren sie die Qualität einer Architektur neu und prozesshaft durch alle Ebenen ihrer Entstehung hindurch. […]
Aus Maier.Neuberger Architekten, Perspektive 03, Oliver Herwig, Bauen als Prozess, Ein Blick auf Maier.Neuberger und die neue Rolle von Architekten, München, 2020, S. 11/12

Leistungen

Maier.Neuberger arbeiten in allen Maßstabsebenen, von städtebaulichen Planungen bis zur Objektplanung jeder Größenordnung und vom strategischen Konzept bis zur technisch abgestimmten Detailplanung im Maßstab 1:1. Wir entwickeln ortsspezifische Planungen, individuelle Entwurfsansätze werden bis in die Ausführungsplanung fortgesetzt. Uns ist es wichtig, ein breites Projektportfolio zu erhalten und auszubauen. So beschäftigen wir uns neben dem Wohnungsbau mit bisher ca. 5.000 Wohnungen in Neubau und Sanierung auch mit Büro- und Gewerbegebäuden, Schulen, Kindergärten und städtebaulichen Planungen. Nachhaltiges Bauen ist uns schon lange ein wichtiges Anliegen. Zum einen mit der einer Haltung von „Sanierung vor Neubau“, was sich an der hohen Zahl an sanierten Wohnungen bis hin zu ganzen Siedlungen zeigt (Bayerischer Wohnungsbaupreis 2020 für die Siedlung Sendling). Zum anderen in unseren aktuellen Wohnungsbauprojekten, von denen ein großer Teil in Holzhybridbauweise entstehen wird. Durch die enge Kooperation mit unserer Schwestergesellschaft Maier.Neuberger Baumanagement GmbH haben wir einen fundierten Überblick über Bauprozesse, Kosten und Termine – also über das reale Baugeschehen nicht nur in der Planung, sondern auch in der Ausführung.
Vor diesem Hintergrund bieten wir folgende Leistungen an: Strategisch/Konzeptionelle Beratung, Machbarkeitsstudien und Baurechtsuntersuchungen („Leistungsphase 0“), Städtebauliche Planungen nach §17-21 HOAI, sowie als „Städtebaulicher Entwurf als besondere Leistung in der Flächenplanung“ nach Merkblatt Nr. 51 akbw Objektplanung LPH 1-5 nach §34 – 36 HOAI

Preise

  • 2021
    • Bayerische Denkmalschutzmedaille 2021
  • 2020
    • Deutscher Bauherrenpreis 2020, Nominierung für den Wohnungsbau München Hochäckerstraße mit Laux Architekten
    • Bayerischer Wohnungsbaupreis 2020 für den Wohnungsbau München Sendling
  • 2018
    • Deutscher Städtebaupreis 2018, Belobigung für BÜNDNIS WOHNEN FÜR ALLE 2016 – ARGE MNA & PREUSS GmbH
      mit 03 Architekten, Laux Architekten, Steidle Architekten, Florian Nagler Architekten
      Landschaftsarchitekten: Terranova, Realgrün, Mahl Gebhard Konzepte
  • 2013
    • Baupreis Allgäu 2013 und
    • Deutscher Holzbaupreis 2013 für die Erweiterung Gymnasium Wangen im Allgäu
  • 2005
    • Bayerischer Wohnungsbaupreis, Plätze, Höfe, Gärten 2005 für die Innenhofsanierung mit Loftgebäude am Wiener Platz
    • Deutscher Bauherrenpreis 2005 für den Wohnungsbau München Helsinkistrasse 54-56
  • 2003
    • Preis für Denkmalpflege und neues Bauen der LHM 2003 für das Loftgebäude München Wiener Platz

Veröffentlichungen

  • 2020
    • 01 DIALOG, Gespräch mit Markus Lanz
    • 01 BÜRO, Fotografien von Quirin Leppert
    • 02 PROJEKTE, Ausgewählte Bauten 04–19
    • 02 PERSPEKTIVE, Fotografien Pk Odessa Co., Markus Lanz, Sebastian Schels
    • 03 PERSPEKTIVE, Texte von Matthias Castorph, Markus Lanz, Oliver Herwig und Johannes Ernst