1417 Sanierung Pfarrkirchen Stadtplatz 24 und Kirchenplatz 6

Sanierung von zwei denkmalgeschützten Stadthäusern

, Pfarrkirchen, LP 1-8, BGF O.I. 1.633 m²

Bauherr: Privat
Tragwerksplanung: Maidl Ingenieure GmbH, Osterhofen
Brandschutz: K33 Brandschutz, München
Prüfsachverständiger Brandschutz: Rassek & Partner, Brandschutzingeneure


Denkmalschutzmedaille für die Instandsetzung eines Stadthauses.

„Es ist eines der größten und bedeutendsten Gebäude am Pfarrkirchener Stadtplatz. Das dreigeschossige Vorderhaus geht in seinen Ursprüngen auf das 15. Jahrhundert zurück und steht als Einzeldenkmal unter Denkmalschutz. Seine Breite reicht über fünf Fensterachsen. Mit seinen Ladeneinheiten beidseits einer mittig gelegenen Durchfahrt gliedert es sich in drei Raumzonen, die in den Obergeschossen in drei hintereinanderliegende Räume unterteilt sind. Unter dem Gebäude befinden sich an einem der zum Platz gewandten Seite zwei Kellerräume mit Tonnengewölben aus Bachsteinen, deren Wände teilweise aus Bruchstein bestehen.
Das heutige Erscheinungsbild seiner Räume verdankt das Gebäude einer Modernisierung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sabine Ewert und Robert Neuberger haben mit großer Rücksicht auf die ursprüngliche Bausubstanz saniert. Die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss sind nun neu organisiert. Es entstanden gut nutzbare Grundrisse. Historische Ausstattungen und Oberflächen blieben bewahrt. Aktuelle Technik und moderne Bäder ergänzen sie zu zeitgemäßem, hochwertigem Wohnraum. Dabei haben Sabine Ewert und Robert Neuberger die dreiteilige Hausstruktur mit der zentralen Diele in den oberen Geschossen, die seitlichen Raumachsen und die einläufige Bestandstreppe weitgehend erhalten. Die historischen Kastenfenster haben sie restauriert, neue Fenster dem Bestand angepasst. Sämtliche Türen sind überarbeitet und wieder eingebaut worden. Wo es möglich war, blieben auch die vorhandenen Holzböden bestehen.
Das Projekt von Sabine Ewert und Robert Neuberger ist ein hervorragendes Vorbild für eine gelungene Verbindung von Denkmalschutz und modernem Wohnen mitten in der Stadt.“
Aus der Broschüre Denkmalschutzmedaille 2021