B1922 WB Bayreuth Zapf-Kreuzstein

Städtebaulicher und Landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb

, Bayreuth, BGF O.I. 53.000 m²

Im heterogenen ehemals gewerblich genutztem Umfeld bezieht sich die vorgeschlagene städtebauliche Konzeption auf die verbleibende Bebauung und bildet durch eine differenzierte polygone Baufeldgrundform eine übergreifende Grundstruktur. Die neuen perforierten Wohnhöfe greifen bekannte Blockgrößen und –zuschnitte auf. Durch ablesbare Hauseinheiten, eine lebendige, gestaffelte Silhouette zwischen 4 und 8 Geschossen, eine differenzierte Erdgeschosszone und die räumliche Integration von Bestandsbauten entsteht ein neues Quartier mit multifunktionaler städtischer Prägung. Dieser Ansatz wird unterstützt durch eine klare Differenzierung in ruhige, grüne Wohnhöfe, einen urbanen öffentlichen Raum und einen sehr weit gefassten Landschaftsraum.
Durch das Abrücken der südlichen Bebauung und dem Hochpunkt wird der Quartierseingang an der Nürnberger Straße markiert und ein städtischer Platz mit öffentlichen Nutzungen geschaffen.