1506 Wohnungsbau München Wasserburger Landstraße

Neubau einer Wohnanlage mit TG

, München, LP 1-9, BGF O.I. 15.583 m²

Bauherr: ABG Allgemeine Bauträgergesellschaft mbH & Co. Objekt Trudering KG
Architekt: MAIER.NEUBERGER.ARCHITEKTEN GmbH
Landschaftsarchitekten: Burger Landschaftsarchitekten, München
Technische Ausrüstung: Ing. Wolfgang Spiegl GmbH, München
Tragwerksplanung: Behringer Beratende Ingenieure GmbH, München
Bauphysik: PMI GmbH, Unterhaching
Brandschutz: TÜV SÜD Industrie Service GmbH; München
Ausschreibung und Bauleitung: MAIER.NEUBERGER.BAUMANAGEMANT GmbH, München
Generalunternehmer: Gustav Epple Bauunternehmung GmbH, Stuttgart

Um die Entwicklungsmöglichkeiten zu eruieren und zu einem attraktiven und tragfähigen Gesamtkonzept zu gelangen, beauftragte die ABG als Vorhabenträgerin das Büro MAIER NEUBERGER ARCHITEKTEN und Burger Landschaftsarchitekten, einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Entwurf zu erarbeiten.
Die erarbeitete städtebauliche Grundkonzeption geht von einer verträglichen und mit Übergängen gestalteten Verknüpfung mit den Bau-, und Freiraumstrukturen in der Umgebung aus. So ist auch die raumbildende Struktur des nördlich angrenzenden historischen Obermaier-Hofes Vorbild für die Ausbildung der beiden Wohnhöfe. Das Entwurfskonzept wurde in Zusammenarbeit mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung erarbeitet. Die Vorhabenplanung fand in der Stadtgestaltungskommission am 18.03.2014 deren Zustimmung.
Zusammen mit der überwiegend vier- bis fünfgeschossigen Neubebauung entlang der Wasserburger Landstraße markiert eine kleine Platzfläche im Kreuzungsbereich der Feldbergstraße die Zufahrt zum Ortszentrum Trudering und bietet dem Kulturzentrum ein entsprechendes bauliches Gegenüber.
Als urbane Figur ist die identitätsstiftende Hofstruktur zum einen eine Reaktion auf die zentrale Lage des Projektes im räumlichen Zusammenhang mit dem Ortskern Alt- Truderings, zum anderen eine bewusste Abgrenzung von den westlich und südlich angrenzenden Siedlungstypologien. Durch die städtebauliche Konfiguration wird ein wirksamer Schutz vor Verkehrslärm geschaffen, sowohl für das Planungsgebiet selbst, als auch für die rückwärtigen Bestandsbebauung.
Das entstehende Quartier ist autofrei, da die Stellplätze in Tiefgaragen untergebracht werden, die direkt von der Wasserburger Landstraße und der Feldbergstraße angefahren werden. Entsprechend hoch ist die Aufenthaltsqualität der Freiflächen, die ein familiengerechtes Wohnquartier ermöglichen.
Eine neue und räumlich abwechslungsreiche Wegebeziehung führt durch das Quartier vom nördlich gelegenen Ortszentrum von Trudering zur lärmgeschützten öffentlichen Grünfläche, einem grünen Anger, bis zum südlich gelegenen Kulturzentrum Trudering. Durch die geplante Anhebung der Wohnhöfe und der Vorbereiche der Gebäude zur Wasserburger Landstraße wird eine höhenmäßige Differenzierung der Freiflächen in öffentliche und private bzw. gemeinschaftliche Bereiche erreicht.